Fotodokumentation

Zur Fotodokumentation werden regelhaft Digitalkameras eingesetzt. Damit die Dokumentation später optimal verwertbar ist, sollten die folgenden Hinweise nach Möglichkeit Anwendung finden:

  • Grundsätzlich sollte nach Anfertigen der Aufnahme am Bildschirm der Kamera kontrolliert werden, ob die Bildschärfe optimal ist und ob die Kamera auf die richtige Bildebene fokussiert hat.
  • Bei vorliegen mehrerer Verletzungen oder einem komplexen Verletzungsbild sollten Übersichtsaufnahmen zur Verdeutlichung der Lagebeziehung zueinander und am Körper angefertigt werden.
  • Von den einzelnen Verletzungen sind Nahaufnahmen unter Verwendung eines im Bild befindlichen Maßstabs anzufertigen (Lineal o.ä., notfalls Alltagsgegenstände von nachvollziehbarer Größe wie Bleistift, Büroklammer, etc.).
  • Bei Anfertigen von Nahaufnahmen ist darauf zu achten, dass es bei geringem Kamera-Objekt Abstand nicht zu einer froschaugenartigen Verzerrung kommt, dem sog. Naheffekt.
  • Bei Verwendung eines Blitzes kann es, insbesondere bei Nahaufnahmen, zu einem Überstrahlen kommen, so dass z.B. Hämatome auf dem Bild nicht oder kaum noch sichtbar sein können.